Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

AG60Plus Velbert-Mitte: Vortrag und Diskussion zum Thema Antisemitismus

Details

Datum:
14. November 2018
Zeit:
15:00
Exportieren

Veranstaltungsort

Willy-Brandt-Zentrum
Schloßstraße 2
42551 Velbert,

Google Karte anzeigen

Vortrag und Diskussion zum Thema Antisemitismus
Am 9. November dieses Jahres jährt sich die sogenannte Reichspogromnacht zum 80-sten mal. Brandstiftung, Plünderungen jüdischen Eigentums, Verfolgung, Mord jüdischer Bürger durch aufgehetzte fanatische Menschen waren ein schreckliches Ereignis und zugleich Vorbote des unvorstellbaren Schreckens, dem millionenfachen Massenmord, dem Holocaust.
Der 9. November ist nicht nur ein Tag der unerträglichen Erinnerung. Der Gedenktag ist auch Mahnung und Ansporn, eine wie auch immer geartete Wiederkehr dieses Schreckens oder auch nur deren Verharmlosung entgegenzutreten.

Die elf Morde in Pittsburgh/USA, die tätlichen Angriffe auf Kippa-Träger, rechtsradikale Demonstrationen im September in Dortmund mit Parolen „Wer Deutschland liebt, ist Antisemit“, die antisemitische Schmiererei in Ratingen-Lintorf fordern unsere Entschlossenheit dagegen aufzustehen.
Was ist Antisemitismus? Welche Rolle spielt er in der Geschichte und der heutigen Gesellschaft? Wie erkennen wir ihn? Was können wir dagegen tun? Über diese Fragen und vieles mehr wollen wir uns informieren und darüber diskutieren.

Die AG SPD 60 plus Velbert-Mitte lädt alle Interessierten zu dieser Veranstaltung in das Willy-Brandt-Zentrum in der Schlossstraße 2 in 42551 Velbert ein.
Mittwoch, der 14. November 2018, um 15:00 Uhr

Dr. phil. Ulrike Schrader, Leiterin der Begegnungsstätte Alte Synagoge in Wuppertal, wird uns in einem Vortrag durch das schwierige Thema führen und mit uns die Fragen, Meinungen, Erlebnisse zum Thema Antisemitismus diskutieren.
„Über Antisemitismus muss man reden, über Vorurteile sprechen, Gerüchte überprüfen und Verschwörungsfantasien entlarven“.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.