– Digitalisierung: diverse Presse-Artikel 10.01.19

Dieser Artikel ist nicht offiziell im Web.

Autor: Lutz Langer

Fast täglich geistern Meldungen durch die Presse, die mit dem Thema Digitalisierung zu tun haben. Hier eine kleine Auswahl interessanter (oder auch fragwürdiger?) Artikel aus dem Internet.

Überblicksseiten

Links, die die Digitalisierung/Arbeit 4.0 allgemein betreffen:

Allgemeine Artikel

Künstliche Intelligenz

Nicht nur im Schach und beim Go-Spiel ist der Computer uns inzwischen weitaus überlegen. Werden wir irgendwann überflüssig?

 

Big Data (was passiert mit meinen Daten?)

 

Mobilität/Logistik

Roboterisierung

Text

 

3D-Drucker

3D-Drucker sind keine Spielerei mehr, sondern werden die Welt nachhaltig verändern. Sie werden u.a. ganze Produktionsstraßen und Produktionsprozesse verändern von Kleinst-Gegenständen bis hin zu ganzen Häusern.
(Beispielzitat: „Weil GE die Kraftstoffdüse für seine Flugzeugtriebwerke in einem Stück drucke, bestehe sie statt aus 20 Teilen nur mehr aus einem, schwärmte der Luftfahrtingenieur. Dazu wiege das Hightechwunder 25 Prozent weniger und sei fünfmal so haltbar wie ein konventionelles Produkt: ‚Oh mein Gott, das ist großartig und gruselig zugleich.‘„)

Bürojobs

 

Leaks & Hackerangriffe

Die Digitalisierung birgt die Gefahr von Hacker-Angriffen. Gibt es wirklich etwas, was digital absolut vor unbefugtem Zugriff geschützt ist?

 

KI-Waffen

Natürlich interessiert sich auch das Militär für Waffensysteme mit künstlicher Intelligenz KI, die u.a. eigenständig operieren können. Auf der einen Seite wird das u.U. das Leben eigener Soldaten schonen. Bei „guter Programmierung“ könnten solche intelligenten Waffen u.U. auch das Leben von Zivilisten mehr schonen, als menschliche Soldaten bzw. Entscheidungsträger. Auf der anderen Seite bergen diese Waffen natürlich auch deutliche Gefahren. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Argumentation ähnlich wie bei den Atomwaffen lauten wird: „Ich muss das haben, um mich zu schützen, weil die anderen es sicher auch (heimlich) haben werden.“, ist sehr groß.

 

Sonstiges

 

„Wir haben eine Fabrik von 400.000 Quadratmetern“, sagt Bill Liu, dessen Firma sich auf faltbare Smartphones spezialisiert hat: „In dieser Fabrik sieht man keinen Menschen.“ Wenn da jemand hineingehe, leide die Effizienz. „Menschen stören im Produktionsprozess eher“, sagt er.

[Autor/Verantwortlich: Lutz Langer]