Bürgerärgernis beseitigt in Nierenhof

Bild: google maps

„Ein besseres Velbert kommt nicht von alleine !“

Dieses „Credo“ sprühen unsere Jusos seit Beginn des Jahres immer mal wieder an verschiedenen Stellen im Velberter Stadtgebiet mit Kreide auf die Straße.
Es soll Mitbürgern vor Augen führen, das jeder etwas dafür tun kann, das „unser“ Velbert lebenswert bleibt.
Das unsere Parteimitglieder dieses Motto jederzeit vor Augen haben, kann man momentan in Velbert Nierenhof beobachten.

An der Ein-/Ausfahrt von der Hattinger Strasse (L924) zur Strasse An der Kehr befindet sich eine Regenablaufrinne. Diese ist durch den ständig ein- und ausfahrenden Verkehr inzwischen so ausgefahren, das Fahrzeuge auf dem Asphalt aufsetzen und hierdurch beschädigt werden könnten.
Mitte des Jahres meldete ein Mitglied unserer Partei diesen Mangel online per Mängelmelder und bekam kurz darauf die Mitteilung dieses Onlinedienstes, dass die Mitteilung an die Stadtverwaltung weitergeleitet wurde.
Die Stadtverwaltung Velbert stellte fest, dass die fragliche Regenrinne nicht zur kommunalen Strasse „An der Kehr“ gehört, sondern zur Landstrasse L924, und leitete die Meldung umgehend an Straßen NRW weiter.
Lange passierte leider weiter gar nichts.

stark ausgefahrene Regenrinne
Fotos: F.Hasselmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang Dezember, hat ein Parteimitglied die Situation fotografisch dokumentiert, und sich mit diesem Bildmaterial nochmals – dieses Mal allerdings direkt an StraßenNRW – gewandt. Die Reaktion war schnell und sehr positiv, es wurde zugesagt, dass der Mangel umgehend im Verlauf der nächsten Woche angegangen wird und die Regenrinne wieder in einen Zustand versetzt wird, in dem sie gefahrlos überfahren werden kann.
StraßenNRW hat Wort gehalten und bereits in der auf die Nachricht folgenden Woche wurde die Baustelle eingerichtet und mit der Reparatur der Regenrinne begonnen.

Regenrinne instand gesetzt durch Strassen NRW
Fotos: F.Hasselmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frei nach dem Motto „Ein besseres Velbert kommt nicht von alleine“ halten wir weiter die Augen für euch auf. Da wir mit unseren Augen nicht überall sein können, sind wir auch auf die Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen. Habt Ihr ähnliche Sachverhalte, die euch schon länger stören ? Denkt Ihr euch: Da müsste mal jemand was ändern ?“…
Sprecht uns an !
Kontaktinformationen findet Ihr hier !